Aktion "Licht an!"

In den beginnenden "dunklen Jahreszeiten" sieht man leider viel zu oft junge und ältere Fahrradfahrer, die die Fahrradbeleuchtung nicht eingeschaltet haben.

 

Im Rahmen einer Aktion der Deutschen Verkehrswacht wollen wir dazu anregen/auffordern bei Benutzung der Fahrräder unbedingt das Fahrradlicht einzuschalten.

 

Ein sichtbarer Verkehrsteilnehmer ist ein geschützter Verkehrsteilnehmer - also

"Licht an!"

 

Wir haben im Bereich des Fußgängertunnels ein Fahrrad mit reflektierenden Reifen und einem Hinweisplakat "aufgestellt" und wollen so auf die Aktion hinweisen.

Wir begüßen unsere neuen Moderatorinnen für das Projekt  "Kinder im Straßenverkehr"

Waltraud Sch. und Nanina B. sind jetzt bereit für die "Einsätze" in Kindertagesstätten und Vorschulen im südlichen Bereich des Kreises Rendsburg-Eckernförde.

Nach erfolgreicher Ausbildung bei der Deutschen Verkehrswacht wollen beide nun mit der Verkehrssicherheitsarbeit beginnen.

 

Die Schwerpunkte der kostenlosen Aktionen liegen hier, nach einem Vorgespräch mit der jeweiligen Kita-Leitung, bei einem Verkehrsspaziergang (sicheres Queren der Fahrbahn) in einer sogenannten Rollerschule (ersatzweise Indoor-Motoriktraining) und natürlich einem altersgerechten theoretischen Teil.

 

Die Übergabe des "Rollerführerscheins" ist dann stets das Highlight des Verkehrssicherheitstages.

 

Neben unseren beiden neuen Moderatorinnen ist unsere Silke W. für solche Aktionen natürlich auch weiterhin aktiv und ansprechbar.

 

Kontaktmöglichkeit: https://www.kvw-rd.de/

Caravan und Co - eine gute Veranstaltung für die Verkehrssicherheitsarbeit!

Unsere letzte "Großveranstaltung 2023" fand auf dem Messengelände Rendsburg statt.

Caravan und Co. öffnete die Tore in der Zeit vom 21. – 24.09.2023 und wir waren dabei.

 

Mit einem großen Fahrradparcour, unseren Rauschbrillen nebst Rauschbrillenparcour, den VR-Brillen, verschiedenen Fahrradhelmen und diversen Warnwesten und weiteren Artikeln ("Sicherheit durch Sichtbarkeit" - die dunkle Jahreszeit hat begonnen!) konnten wir akticv sein.

 

Auf einer ausgelegten Plane konnten wir das Thema              „Toter Winkel“ sehr deutlich darstellen - mancher Besucher hat sich über die Größe des Toten Winkels erschrocken!

 

Ein kleiner Reparaturstand für Fahrräder befand sich ebenfalls in unserem "Angebot" für die Besucher.

 

Darüber hinaus kam unser Glücksrad wieder zum Einsatz.       Die Gewinne waren u. a. Warnwesten, Klackbänder, unsere beliebten Leuchtsmileys, Malbücher etc. - Verkehrssicherheit spielerisch erlernt!

 

Es waren vier schöne, aber auch sehr anstrengende Tage mit vielen interessanten Gesprächen

 

 

Unser Bewegungsmobil,      ein PKW Anhänger mit insgesamt 15 Kinderfahrrädern, wurde in der Vergangenheit bereits von mehreren  Schulen für jeweils eine Woche reserviert.

 

Die Fahrradtrainings werden in der jeweilig vorhandenen Turnhallen durchgeführt.

Die Kinderräder (22er/24er/26er-Rahmenhöhe) hinterlassen mit den weißen Reifen keine Spuren auf den Hallenböden.

Diverses Zubehör für die jeweiligen Übungen (Fahrradhelme, nummerierte Westen, Pylonen, Verkehrszeichen auf Ständern) ist ebenfalls "an Bord".

 

Die Fahrrakurse werden meist von IQSH-ausgebildeten Lehrerinnen oder Lehrern durchgeführt.

Sollten diese Pädagoginnen u. Pädagogen nicht vor Ort sein, kann die Kreisverkehrswacht Rendsburg eine ausgebildete Moderatorin stellen.

 

Hinweise findet man unter dem Button "Downloads"

 

Wir freuen uns, die Verkehrsicherheitsarbeit mit gerade den "schwächsten" und kleinsten Verkehrsteilnehmern unterstützen zu können.

 

Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an.

"Nachlese" SH-Netz-Cup

Das war er nun, der 23. SH-NetzCup am Nord-Ostsee-Kanal. Und wir waren,
wie in den Jahren vorher, wieder dabei.

 

Wir hatten unseren Stand in diesem Jahr direkt an der Veranstaltungsmeile am Kanal

und bei bestem Sommerwetter wurden wir sehr gut besucht.

 

Wir haben unseren Infostand mit diversen Materialien zum Thema "FahrRAd
fahren" ausgestattet.  Die Themen wurden sehr gut angenommen.                      Desweiteren kamen unsere Rauschbrillen wieder zu Einsatz.

 

Das Thema "Fahrradhelm" war ein sehr wichtiges Thema und wurde in
diversen, sehr interessanten Gesprächen, vertieft. Da wir verschiedene
Helme mit vor Ort hatten, war das Interesse an guter Beratung sehr groß.

 

Unser Glücksrad kam wieder zum Einsatz und hat diverse Kilometer
verdreht. Als Prämien/Gewinne wurden Give Aways zum Thema "Sichtbarkeit", wie
Klackbänder, Warnwesten, Leuchtsmileys etc verteilt.

Ebenso Verkehrssicherheitsartikel zum Thema "Teilnahme am Straßenverkehr."

 

"Sichtbarkeit" in der dunklen Jahreszeit war ein ebenfalls oft diskutierter Thememnbereich

 

Alles in Allem waren es zwei sehr schöne Tage!

Caravan u. Co 2023

SH Netz-Cup 2023 -                                                          mit der Kreisverkehrswacht Rendsburg

Rendsburger Herbst 2023

Am letzten Wochenende im August 2023 war es wieder so weit.

 

Der Rendsburger Herbst 2023 fand statt.

 

Am 26. + 27.08.2023 haben wir unseren Kreisverkehrswacht Stand im Stadtpark Rendsburg aufgebaut.

Wir haben zum Thema „FahrRad aber sicher“ vielerlei Infomaterial bereit gehalten. Dieses wurde auch dankbar an und mitgenommen. Weiter wurden viele nette Infogespräche geführt.

Ein kleiner Fahrradparcour lud zum Mitmachen ein. Für kleiner Schäden am Fahrrad wurde unser Reparaturanhänger bereit gestellt.

Unser Glücksrad war wieder ein toller Publikumsmagnet. Als Preise haben wir Leuchtarmbänder, Warnwesten, Leuchtsmileys, Verkehrszeichenposter zum selber ausmalen, Was ist Was Bücher, Regensattelschoner, Taschentücher mit Toter Winkel Aufdruck,  und noch Malbücher und Käptn Blaubärhefte bereit gehalten.

 

Für uns waren es zwei tolle, aber auch anstrengende Tage.

Ferienprogramm Rendsburg - Fahrradkurs

In diesem Jahr konnten wir zu ersten Mal am Ferienprogramm der Stadt Rendsburg teilnehmen.

 

8 Kinder kamen zum Schulhof der Schule Altstadt und hatten viel Spaß an unserem Kurs.

Ein paar Verkehrssschilder "lernen", wie stelle ich meinen Sattel richtig ein, was gehört zu einem verkehrssicheen Fahrrad ?... alle haben motiviert mitgemacht.

Nachdem wir mehrere Übungen auf unserem Fahrrradparcours absolviert hatten ging es noch in der Gruppe in den öffentlichen Verkehr - wir fuhren zum Thormannplatz und schauten uns den unglaublich starken und für Fahrradfahrer nicht ungefährlichen Verkehr an.

 

Wir sind weiterhin sehr aktiv!

Wir waren an der Schule in Molfsee und haben an einem Verkehrssicherheitstag teilgenommen.

Unser Thema war der "Tote Winkel" - die Kinder waren, nachdem sie einzeln auf dem Fahrersitz gesessen haben und gesehen haben, was man nicht sehen kann - sehr beeindruckt!

Kinder im Straßenverkehr -          Verkehrsicherheitsarbeit an der KITA

In den letzten Wochen haben wir an einigen KITA (Schacht Audorf, Büdelsdorf, Rendsburg) mit den Kindern das Überschreiten  der Fahrbahn, einige wichtige Verkehrszeichen und das Rollerfahren geübt.

 

Die Gefahren in der dunklen Jahreszeit wurden durch das Thema                           "Sicherheit durch Sichtbarkeit" mit den Kindern besprochen.

 

Der anschließend überreichte "Rollerführerschein" war wie immer das Highlight der Vormittage!

 

Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.

    "Toter Winkel"                                                                Info-Veranstaltungen an mehreren Schulen

Die Kreisverkehrswacht Rendsburg konnte mit Unterstützung der Feuerwehr Rendsburg und der Feuerwehr Schacht-Audorf die Gefahren des "Toten Winkel" vor Augen führen.                                                                                                                                 Am Gymnasium Kronwerk und der Schule in Schacht-Audorf nahmen insgesamt 9 Schulklassen an den Schulungen teil.                                                                            Unsere Moderatorinnen und Moderatoren Luca, Silke, Dieter, Thomas und Dietmar waren selbst bei "Schietwetter" (es gab sogar ein tolles Frühstück im Gymnasium Kronwerk) motiviert im Einsatz.

In den nächsten Wochen können wir dank einer Spende weitere Aktionen durchführen.

Danke an die edlen Spender!

Rendsburg....auf dem Willy-Brandt-Platz

 

Mittwoch, 24. Mai 2023, 13:00 Uhr

 

 

Die Kurse dauern in der Regel 3 Stunden und sind kostenlos.
Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 8 Personen, maximal sollten 15 Personen mit ihren Pedelec dabei sein.
Die Kreisverkehrswacht hat ein "Leih-Pedelec" für Teilnehmer, die noch kein Ebike/Pedelec haben.

 

Anmeldungen zum Kurs bitte unter:

0160-97204467
info@kvw-rd.de      oder     dietmarbenz@web.de


Inhalte des Kurses:                                                                                     Praktische Übungen mit dem Pedelec im Schonraum                                                                                             Informationen über der „Verkehrsunfalllage Pedelec“                                Technische Informationen zum Pedelec                                                        Hinweise zur Satteleinstellung und Sattelhöhe, Reifendruck etc.            Auffrischung der grundsätzlich wichtigen Verkehrsregeln                              Hinweis auf evtl. zu beachtende körperliche Einschränkungen beim Nutzen eines Pedelec (Test?!)                                                                                                    Hinweise zur Diebstahlsicherung von Fahrrädern

etc. pp

mobil und SiCHER

 

In der neuesten Ausgabe unseres Verkehrswachtmagazins ist die Kreisverkehrswacht Rendsburg mit einem ganzzeitigen Artikel vertreten.

Wir freuen uns sehr und sind noch mehr motiviert in diesem Jahr unsere Verkehrsicherheitsarbeit zu verstärken!

 

Danke an Silke, Nanina, Waltraud und alle Moderatorinnen und Moderatoren, die uns dabei unterstützen!

 

Wir konnten einen "besonderen"                     -Bewährten Kraftfahrer- ehren!

Am letzten Freitag, 09.12.2022, durften Silke Warnecke und unser Vorsitzender Dietmar Benz, in der Feuerwache Rendsburg, den Feuerwehrmann Bernd Laarsen mt einer Urkunde und der Goldenen Ehrennadel mit Eichenkranz auszzeichen.

 

Bernd Laarsen hat sich "40 Jahre verkehrssicher mit einem Kraftfahrzeug im Straßenverkehr bewährt!"

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bei unserer Verkehrssicherheitsaktion "KIS" (Kinder im Starßenverkehr) konnten wir den Kindern der KIta Rotenhof mehr Sicherheit im Straßenverkehr vermitteln.                        Es hat sehr viel Spaß gemacht!

 

Kita-Kinder trainieren den Schulweg!

Die Kreisverkehrswacht Rendsburg ist weiterhin aktiv, um die Kinder in den Kita Hohenwestedt, Kitas Büdelsdorf, Dänische Kita Büdelsdorf und AWO-Kita Osterrönfeld auf den Schulweg vorzubereiten.

Ein "Sicherheitsspaziergang" im Bereich der Kita oder der Schule, Rollertraining im Rollerparcour, die Bedeutung von Verkehrszeichen und Hinweise zum Thema "Sicherheit durch Sichtbarkeit... all das wird von den kleinen Verkehrsteilnehmern gespannt und interessiert aufgenommmen.

 

Die Sommerpause für diese Aktionen ist nun da, neue Termine können gerne über unsere Website (Email) oder direkte Kontakte zu unseren Moderatorinnen angefragt werden.

 

Wir wünschen den zukünftigen Schulkindern alles Gute!

Kita Farbenfroh in Schacht Audorf - 11 Kinder aus der Vorschulgruppe wurden die Gefahren des Straßenverkehrs sprichwörtlich vor Augen geführt.

 

Die Straße bei einer Bedarfsampel in Schacht Audorf zu überqueren, Verkehrszeichen beachten und die stark befahrene Straße zur Fähre Nobiskrug zu überschreiten - alles prima geübt - alles geklappt.

 

Der anschließende Unterricht mit Silke W. und der Rollerparcour mit Dietmar B. - alle waren froh und engagiert dabei!

Kronwerk Gymnasium Rendsburg -   Schulungen "Toter Winkel"

Silke und Thomas Warnecke konnten zahlreichen Schülerinnen und Schülern des Kronwerrk-Gymnasium die Gefahren im Zusammenahng mit dem "Toten Winkel" aufzeigen.

 

Wie gefährlich es ist im Bereich von fahrenden LKW, Bussen oder landwirtschaftlichen Großfahrzeugen, mit dem Fahrrad oder zu Fuß ist, wurde beeindruckend aufgezeigt.

 

Wir danken ausdrücklich dem Umwelt- und Technikhof für die Gestellung des LKW, ohne den eine solche Schulung nicht möglich gewesen wäre!

Aktion "Toter Winkel" an der     -Schule Altstadt-                                   in Rendsburg

Kostenlose E-Bike, Pedelec -

 Praxiskurse für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene

 

 

Mobilität gehört in der heutigen Zeit zu einer mobiler werdenden Gesellschaft.

 

Im Urlaub Gegenden erkunden, Spaß an der Bewegung haben und die Natur genießen, aber auch der Weg zur Arbeit, der Besuch bei Freunden, die Fahrt mit dem Rad zum Einkaufen, der Transport von Lasten und die Mitnahme von Kindern (u. Hunden?) im Fahrradanhänger verstärken den Trend zur Nutzung von Pedelecs und E-Bikes wesentlich.

 

Ein Pedelec unterstützt (während des Tretens) mit einem 250-Watt-Motor das Fahren bis zu einer Geschwindigkeit 25 km/h, die eigene Leistung (ca. 100 Watt) wird somit wesentlich verstärkt.

 

Hieraus ergeben sich aber auch Gefahren, da die schnellere Fahrt ein erhöhtes Maß an Reaktions- und Bremsfähigkeit voraussetzen.

Das Tragen eines Fahrradhelms erscheint dabei zwingend erforderlich.

 

Nicht selten sind E-Bike/Pedelec-Fahrer und FahrerInnen „Wiedereinsteiger“ auf dem Zweirad und können nun durch einen kostenlosen Kurs „checken“, ob das Fahrradfahren mit dem E-Bike/Pedelec gut möglich ist.

 

Die vorliegen Verkehrsunfallzahlen verdeutlichen m.E. die Notwendigkeit den „Neulingen“ auf dem Pedelec, aber auch den versierten Damen und Herren die bereits mit einem solchen Fahrrad unterwegs sind, die Möglichkeiten und Gefahren beim „E-biken“ aufzuzeigen.

 

Die Kreisverkehrswacht Rendsburg bietet nun, nach beendeter Ausbildung zum Moderator der Deutschen Verkehrswacht, einen kostenlosen Pedelec- u. E-Bike-Kurse für Erwachsene an.

 

Der Kurs dauert maximal 4,5 Stunden.

Voraussetzung ist die Nutzung eines eignen Pedelecs/E-Bikes und das Tragen eines Fahrradhelms.

 

Die Übungen sollten weitestgehend auf einem abgesperrten Platz stattfinden. Im Anschluss machen wir dann meist eine Ausfahrt in den öffentlichen Verkehrsraum.

 

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält zum Abschluss eine Teilnahmeurkunde!

 

Ablauf/Durchführung:

Datum und Zeitraum:

Vormittags oder nachmittags? - nach Vereinbarung!

 

Ort der Durchführung:

Theorie: Schulungsraum - wenn vorhanden

Praxis: Verkehrsfläche im nicht öffentl. Verkehrsraum

 

Ziele des Kurses:

  • Informationen über. der „Verkehrsunfalllage Pedelec“
  • Technische Informationen zum Pedelec
  • Hinweise zur Satteleinstellung, Fahrrad- und Pedalhöhe, Reifen etc.
  • Kurze „Auffrischung“ der grundsätzlichen Verkehrsregeln als FahrradfahrerIn
  • Gefahren durch körperliche Einschränkungen? (incl. Eigentest)
  • Handhabung des Pedelec im Stand
  • Praktische Übungen im Schonraum
  • Hinweise auf die Möglichkeiten der Diebstahlsicherung von Fahrrädern
  • Ausfahrt im öffentl. Verkehrsraum

 

Kosten:

Keine!

 

Kontakt: über unsere Email-Adresse-Kontaktadresse!

 

Sh-Netz-Cup - wir waren dabei!

 

Beim diesjährigen SH-Netz-Cup durften wir auf der Veranstaltungsfläche wieder dabei sein!

Das Team um Silke W. mit Thomas, Philipp, Kristine, Ann-Kathrin und Kerstin hat 2 Tage zum Thema "Fahrradfahren" informiert.

 

Kinder mit ihren Eltern, Jugendliche, aber auch Senioren sind immer mehr mit dem Rad unterwegs, so dass wir ein interessiertes Publikum zum Thema Geschwindigkeit/Bremswege, Radwegbenutzung und Tragen von Fahrradhelmen hatten

Der Fahrradsimmulator der Landesverkehrswacht wurde viel genutzt - die gesamte Aktion war ein voller Erfolg!

 

Unsere Kleinsten, die Kinder, konnten durch das

            "Drehen am Glücksrad"  (gegen eine kleine Spende)

sehr schöne Preise gewinnen.

Die Aktion war angedacht, ein wenig finanzielle Hilfe zugunsten der Flutopfer im Ahrtal zu generieren.

Eine unserer Moderatorinnen war bereits als Helferin an der Ahr vor Ort.

Sie hat dort einen direkten Ansprechpartner, so dass wir die erwirtschaftete Spende unmittelbar "übergeben" können.

Die Spendensumme betrug nach unserem zweitägigen Einsatz stolze € 150,15

Sicherheit durch Sichtbarkeit!

BERGSCHULE FOCKBEK


Sicherheit für unsere Kleinen – noch mehr Geschenke….


Vier Monate nach Schulbeginn und rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit freuten sich unsere Erstklässler*innen noch einmal über eine tolle Überraschung.


Die Kreisverkehrswacht Rendsburg e.V. sorgte in diesen Tagen dafür, dass unsere Jüngsten weiterhin gut gelaunt und vor allem sicher in die Schule kommen.

 

Alle Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen in Fockbek und in Nübbel erhielten leuchtend gelbe Warnwesten, auf denen zusätzlich Schutzengel-Flügelchen zu sehen sind, und Blinki-Anhänger in Form einer Eule, damit alle Schulkinder auf den morgendlich dunklen Straßen Fahrrad fahrend oder zu Fuß von allen anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden können. Und nicht nur morgens, sondern auch im frühen Dämmerlicht können diese Hilfsmittel dafür sorgen, dass sich unsere Erstklässler sicher über die Straßen in und rund um Fockbek bewegen.
 

Ein besonderer Dank für diese Sicherungsvorkehrung gilt neben der Verkehrswacht Rendsburg e.V.  auch Herrn Pinske von der PROVINZIAL Büdelsdorf und Fockbek für das Sponsoring der Sicherheitswesten und der Firma FIELMANN für die nützlichen und niedlichen Eulen-Blinkis.


Die Bergschule sagt im Namen unserer Jüngsten Dank für diese tolle Idee!
                                                T. Ehmke

 

"Toter Winkel" - "Tina hilft!"

Silke Warnecke, unsere Kassenwartin und Moderatorin bei verschiedenen Verkehrssicherheistprojekten wurde vom Team "Tina hilft" bei ihrer "Arbeit" begleitet. Das landesweite Projekt "Toter Winkel" wurde im Bereich Itzehoe umgesetzt.

Lesen Sie, wie spannend, hilfreich und nachhaltig unsere Aktion war.

Druckversion | Sitemap
© Kreisverkehrswacht Rendsburg e.V.